Soziales Engagement


Seit vielen Jahren begleiten wir die beiden Unternehmen "Hamburg Leuchtfeuer" und "Stiftung Klingelknopf". Nachfolgend finden Sie eine Beschreibung der Aktivitäten der beiden Institutionen. Spenden können Sie ganzjährig über die angegebenen Bankverbindungen.

Stiftung Klingelknopf

Die Stiftung unterstützt an Neurofibromatose erkrankte Kinder und Jugendliche und die Menschen, die sich um diese kümmern.

Was ist Neurofibromatose?

NF ist eine Tumor-Erkrankung. Sie zeigt sich in erster Linie durch Tumore auf der Haut und/oder am Nervensystem, die überwiegend gutartig sind. Die Wucherungen an der Haut oder im Körper heißen Neurofibrome und können zu furchtbaren Entstellungen führen. Der Glöckner von Notre- Dame ist ein bekanntes Beispiel. NF wird durch einen Gen-Defekt ausgelöst und kann weiter vererbt werden. Jedes 3.000ste (!!!) neugeborene Kind ist hierzulande von NF betroffen.

Die NF ist noch nicht ausreichend erforscht und bis heute nicht heilbar. Um das Leiden zu lindern, können die Symptome der Erkrankung zwar bekämpft werden, aber oft bedeutet das, ein Leben lang immer wieder erneut operiert zu werden. Manchmal helfen auch Operationen nicht weiter.

Spendenkonto

Hamburger Sparkasse
BIC: HASPDEHHXXX
IBAN: DE50200505501247121245
Bitte Ihre Adresse im Verwendungszweck angeben.

„Jede Spende ermöglicht uns direkte Hilfe für ein bisschen mehr Lebensqualität. Wir unterstützen die Betroffenen nach Dringlichkeit und überprüfen laufend die Zweckgebundenheit."

Ingrid Heinsen, Vorstand Stiftung Klingelknopf
www.stiftung-klingelknopf.de

Ingrid Heinsen Bundesverdienstkreuz Ingrid Heinsen bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

Hamburg Leuchtfeuer

Auf verschiedenen Ebenen trägt Hamburg Leuchtfeuer dazu bei, den Umgang mit Krankheit, Sterben und Tod menschlicher und menschenwürdiger zu gestalten und dafür ein verändertes Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen. Dabei wird Hamburg Leuchtfeuer von Spenderinnen und Spendern tatkräftig unterstützt.

Hamburg Leuchtfeuer wurde 1994 als gemeinnützige Organisation gegründet. Heute betreibt Hamburg Leuchtfeuer ein Hospiz für schwerkranke und sterbende Menschen. Zudem betreut Hamburg Leuchtfeuer HIV-positive und an Aids erkrankte Menschen psychosozial und vermittelt Wohnraum. In Hamburg Altona hat Hamburg Leuchtfeuer das Lotsenhaus. Ein Haus für Abschied, Bildung und Trauerbegleitung. Anfang 2020 eröffnet Hamburg Leuchtfeuer Festland. Ein Wohnprojekt für junge unheilbar chronisch kranke Menschen.

Spendenkonto

Commerzbank AG
BIC: DRESDEFF200
IBAN: DE38200800000900100100
Bitte Ihre Adresse im Verwendungszweck angeben.

"Über 550.000 Euro sind jährlich notwendig, um die Qualität der Pflege, Betreuung und Begleitung aufrecht erhalten zu können. Wir freuen uns über jeden eingehenden Betrag."

Ulf Bodenhagen, Geschäftsführer Hamburg Leuchtfeuer
www.hamburg-leuchtfeuer.de

Team Hamburg Leuchtfeuer Hospiz Das Team vom Hamburg Leuchtfeuer Hospiz

Vorträge in Schulen zum Thema "Duale Ausbildung"

Für die offizielle Vortragsreihe der Handelskammer "Karriere mit Lehre" hält Fluctus IT Geschäftsführer Andreas Peters regelmäßig Vorträge zum Thema "Warum IT? Warum duale Ausbildung?" an Schulen.

"Junge Menschen über die IT und die vielfältigen Möglichkeiten der dualen Ausbildung und verschiedene nachfolgende Weiterbildungen zu informieren, ist eine tolle Sache. Denn es ist wichtig für die Schüler, darüber nachzudenken, dass nicht nur ein Studium zu beruflichem Erfolg führen kann. Es ist absolut positiv, dass die Schulen den Kontakt zur Wirtschaft suchen und den Jugendlichen immer früher einen Eindruck davon vermitteln", freut sich Peters über diese ehrenamtliche Tätigkeit.

Ehrenamt Andreas Peters Andreas Peters

Coach von "My Life"

Als Coach von My Life, einer mehrfach ausgezeichneten Initiative des Landkreises Harburg unterstützt Martina Peters Schulabsolventen bei der richtigen Berufswahl.

"Welcher Jugendliche weiß schon, was ihn in einer Ausbildung wirklich erwartet? Immer wieder erlebe ich in meiner beruflichen Praxis Jugendliche, die sich nur schwer ein Bild von dem machen können, was in einer Ausbildung auf sie zukommt. Oft beginnt es schon mit der Frage, welche Ausbildung überhaupt zu ihnen passt. Als Coach von My Life kann ich einem Jugendlichen helfen, eine Idee für sich zu entwickeln und sie dann auch umzusetzen", erläutert Martina Peters diese ehrenamtliche Aufgabe.

Ehrenamt Martina Peters Martina Peters